Jahreshauptversammlung 2016

Werte Kameraden, werte Kameradinnen, werte Gäste,

am heutigen Tag möchte ich die Möglichkeit nutzen bei der heutigen Jahreshauptversammlung das Jahr 2015 nochmal Revue passieren zu lassen und Rechenschaft über die geleistete Arbeit ablegen. Das Jahr 2015 war ein sehr ruhiges Jahr. 24 Einsätze, davon 9 Brandeinsätze stehen zu Buche. Glücklicherweise konnten wir eine Reduzierung der Einsätze im letzten Jahr von 44 auf 24 gegenüber dem Jahr 2013 verzeichnen. Diese Einsätze gliedern sich folgendermaßen :

  2014 2015
 

Kleinbrand a

 

0

 

1

Kleinbrand b 8 3
Mittelbrand 2 0
Technische Hilfeleistung 29 15
Hilfeleistung Person in Not 4 1
Fehlalarme 1 1

Anhand dieser Angaben ist ersichtlich, dass im Jahr 2015 deutlich weniger Einsätze gefahren

wurden und es insgesamt ein ruhiges Jahr war. Trotzdem ist es weiterhin sehr wichtig regelmäßig an den 14tägigen Ausbildungen teilzunehmen, um im Ernstfall zielsicher die notwendigen Geräte einsetzen zu können.

Auch im Jahr 2015 fanden wie gewohnt Lehrgänge auf kreislicher und Landesebene statt u. a.

Sprechfunker (BOS) :                           Ann-Kathrin Rootz

                                                     Sven Janzen

                 Truppführer :                            Frank Zimmermann

     Zugführer :                            Tilo Janzen

Allen Kameraden möchte ich im Namen der Wehrleitung für die Bereitschaft zum Lehrgangsbesuch auf Kreis- und Landesebene danken und beglückwünschen zu den bestandenen Lehrgängen.

Wie auch in den vergangenen Jahren nutzten die Mitglieder der Ehrenabteilung auch im letzten Jahr die Möglichkeit sich einmal monatlich zu treffen, um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen. Im Sommer wurde wieder ein Grillnachmittag organisiert, welcher regen Zuspruch fand. Als Abschluss des Jahres 2015 wurde eine gemütliche Weihnachtsfeier zusammen mit den aktiven Kameraden organisiert und die Möglichkeit für unterhaltsame

Gespräche und ein gemütliches Beisammensein genutzt. Bis in die Abendstunden genossen alle Mitglieder die weihnachtliche Atmosphäre, um sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen.

Auch im Jahr 2015 wurde die Bastelstraße, wie immer unter der bewährten Leitung des Kameraden Lothar Schulz sehr aktiv genutzt und machte damit spielerisch bei den Kindern Werbung für die Arbeit der Feuerwehr, um entsprechendes Interesse zu wecken und eventuell einige zukünftige Feuerwehrleute zu gewinnen. Erneut vertreten auf dem Loitzer Weihnachtsmarkt und auch über die Stadtgrenzen hinaus fand dies bei den Kindern großen Zuspruch und die Chance für selbst gebastelte Präsente oder Dekorationen wurde ausgiebig genutzt.

Das gesteckte Ziel die Jugendfeuerwehr im Jahr 2015 neu aufzubauen konnte nicht ganz umgesetzt werden, jedoch wurden viele Planungen und Vorhaben verarbeitet, um Anfang 2016 mit einem neuen und jungen Team mit der praktischen Arbeit beginnen zu können.

Auch in diesem Jahr half die Freiwillige Feuerwehr Loitz wieder bei der Absicherung des

Martinstages.

Zum wiederholten Mal folgten einige Kameraden der Einladung zum Florianstag in die polnische Partnerstadt Maszewo, womit die partnerschaftlichen Kontakte vertieft wurden. Ein Highlight war diesbezüglich eines Gottesdienstes zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehr „ St. Florian“.

Die Kameraden der polnischen Partnerfeuerwehr sind unserer Einladung aus dem Jahr 2014 gefolgt und nahmen am Wettbewerb um den „Pokal des Bürgermeisters“ teil. Sie begeisterten mit Ihrer Technik alle teilnehmenden Mannschaften und Zuschauer.

Ebenso begrüßte die Freiwillige Feuerwehr Loitz zu diesem Anlass eine Delegation der Feuerwehr Paddingbüddel zu der die Kameraden inzwischen ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut haben. Einer Einladung im Juli des Jahres sind daher einige Kameraden aus Loitz sehr gerne nachgekommen und besuchten die Feuerwehr Paddingbüddel zu ihrem 112. Jubiläum. Es war für alle ein wunderschönes Erlebnis und die Beziehungen wurden gefestigt.

Besonders in Erinnerung bleibt uns wohl der 10. Juli 2015, als die Kameraden der FFW Loitz bei einem freudigen Ereignis, bei der Hochzeit der Kameraden Nicole und Tobias Knuth Spalier standen ging fast zeitgleich der Funkmeldeempfänger und sie mussten im gegenüberliegenden Rathaus einen Schwelbrand löschen, wobei noch ein Mitarbeiter in Sicherheit gebracht werden musste. Der aufregende Tag fand glücklicherweise einen schönen Ausklang. Diese Hochzeit wird mit Sicherheit keiner der Kameraden so schnell vergessen.

Im Frühsommer gaben wir allen interessierten Bürgern die Möglichkeit einen Einblick in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Loitz bei einem „Tag der offenen Tür“ zu erlangen und die Technik zu besichtigen, welcher aber leider keinen großen Zuspruch fand.

Traditionell veranstalteten wir erneut unser „Johannifeuer“ an der Loitzer Marina, welches wieder gut von der Loitzer Bevölkerung angenommen wurde.

Für die gute Versorgung der Kameraden nach Ausbildungen und Lehrgängen, sowie der Absicherung der Gulaschkanone, welche bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen zum Einsatz kam möchte ich mich bei den Mitgliedern des Versorgungszuges für die gute Arbeit, sowie die Einsatzbereitschaft bedanken.

Bedanken möchte ich mich aber auch bei allen Firmen, welche durch Spenden die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Loitz unterstützten. Ein besonderer Dank gilt der Fa. Beck unter der Leitung von Herrn Dr. Dieter Beck für eine großzügige Spende.

Abschließend möchte ich nochmals an die Stadtvertretung appellieren über die Anschaffung einer neuwertigeren Technik nachzudenken, da einige vorhandene Fahrzeuge gerade wieder eine kostenintensivere Reparatur im Berichtszeitraum 2015 bedurften und wir diesbezüglich an die

zukünftige Absicherung des Brandschutzes in der Stadt und den umliegenden Gemeinden denken müssen. Wie auch in den vorigen Jahren bereits angemerkt benötigen wir dringend eine Reparatur der Zufahrtswege zum Gerätehaus, da bei Einsätzen nicht nur die Einsatzfahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern auch die privaten Fahrzeuge der Einsatzkräfte.

Werte Kameradinnen, werte Kameraden. Ich möchte mich für alle ehrenamtlichen geleisteten Stunden recht herzlich bedanken. Mein Dank gilt vor allem auch den Ehepartnern, bzw. Lebensgefährten die viel Verständnis für die Arbeit ihrer Partner aufbringen.

Bedanken möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit im Berichtszeitraum 2015 bei :

dem Bürgermeister der Stadt Loitz Herrn Sack den Mitarbeitern der Stadtverwaltung

der Amtswehrführung des Amtes Peenetal Loitz

den Wehren des Amtes Peenetal Loitz und den umliegenden Ämtern

Schließen möchte ich mit unserem Leitspruch :

„helfen in Not ist unser Gebot“