Chronik

 

 

          Die Entwicklung unserer Feuerwehr

 

13. Aug. 1887        Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Loitz

                            (im Ruhkiekschen Lokal – heute „Elysium“)

                            auf Initiative des Turnwarts des Männerturnvereins Lehrer Karl Fuhrmanns und

                            des Buchdruckereibesitzers Adolf Willert

                            Vorstand: Hauptmann der Wehr Lehrer Fuhrmann, Spritzenführer

                            Schmiedemeister Bobzin, dessen Stellvertreter, Schmiedemeister Brandenburg,

                            Steigerführer Klempnermeister Maaß, dessen Stellvertreter  Brandmeister Lefevre,

                            Rohrführer Maurer Grawe, Gerätewart Kaufmann Otto Müller, Kassen- und

                            Schriftwart Buchdruckereibesitzer Willert

                            Ausrüstung / Raum: Eine neue Handdruckspritze, Raum für Gerätschaften: im

                            jetzigen Speicher an der Peene

 

Oktober 1887        ~ Die Wehr konnte bereits uniformiert und mit Arbeitsröcken ausgestattet werden.

                            ~ Beitritt zum Pommerschen Feuerwehrverband und zur Pommerschen

                            Feuerwehr- und Unterstützungskasse.

 

1888                     Stärke der Wehr: 46 aktive Mitglieder

 

7. Aug. 1890        Erste  Teilnahme am Pommerschen Feuerwehrtag in Demmin

Bild (40)

 

1892                     Die Wehr erhält einen Mannschaftwagen

 

25. Jan. 1893         Beschluss der Stadtverordnetenversammlung:

                            * Die Freiwillige Feuerwehr erhält für nächsten 3 Jahren eine jährliche Beihilfe von

                            50,00 Mark  zur Unterhaltung der Geräte. Daraufhin aus eigener Kraft –

                            Anschaffung eines Steigergerüstes für die Ostseite der Stadtwaage.

                            Den Bau übernahm der Bauunternehmer W. Eggert, ein Mitglied der Wehr.

 

Oktober 1894        47 aktive Mitglieder und 20 zahlende Mitglieder gehören der Wehr an.  

                            Hauptmann Fuhrmann legte nach 11 Jahren sein Amt nieder. Der Steigerführer

                            und Klempnermeister Maaß übernahm die Führung der Wehr.

                           

                            Eine Anweisung des Landrates in Grimmen verfügte, dass die Wehr der Stadt Loitz

                            im Brandfall folgenden Orten hilft:  Schmiedtkow, Treuen, Sassen, Zarrentin,

                            Schwinge, Vierow, Nielitz, Gülzowshof, Vorbein, Gültzow-Dorf, Drosedow, Rustow,

                            Randow, Trantow, Mühlenkamp, Schoppenmühl, Walkmühl, Försterei Kronwald,

                            Zeitlow, Sophienhof, Alt-Plestin, Wüstenfelde, Pensin, Quitzerow und Kletzin

 

1909                          Für 1.000,00 Mark konnte eine mechanische

                             Steigerleiter angeschafft werden.

 

März 1912                Einkleidung mit blauer Uniform, zum 25-jährigen Stiftungsfest nehmen elf auswärtige

                            Wehren teil

Bild (12)
Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Loitz 1913
1.Reihe v.l.n.r.
Schmiedemeister Wegner, Klempnermeister Maaß, Brunnenbauer Wittmann
2. Reihe v.l.n.r.
Dentist Sommer, Baumeister Eggert, Mahlermeister Schüttpelz, Zimmergeselle Hennings

1.Weltkrieg         Vor Beginn des 1. Weltkrieges übernimmt die Wehr den gesamten Feuerschutz

                            und richtet einen 3. Löschzug ein.

 

1914                   61 aktive Mitglieder in der Wehr

 

1920                   Bau eines neuen Spritzenhauses  –  Einweihung am 1. August 1920

                           

1925                   Kauf einer pferdebespannten Motorspritze,

                            finanziert mit 8.465,- Mark aus Spenden und Sammlungen

 

 9. Okt. 1925      Branddirektor Maaß legt nach 27-jähriger Tätigkeit das Amt nieder. Ebenfalls der

                            Brandmeister W. Wegner legt sein Amt nieder. Neuer Branddirektor wird

                            Tischlermeister Knaack bis 1931

 

1930                   56 aktive Mitglieder

 

14. Nov. 1931    Wahl des Klempnermeisters Schubert zum Branddirektor

 

1932                   Anschaffung einer automobilen Geländespritze und eines automobilen

                            Mannschaftswagens

 40 Jahre FW 2

1936                   Für den Wehrführer Hauptbrandmeister Schubert übernimmt Löschmeister 

                            Stadtsekretär Tessin das Amt. Er beschafft einen Gasspür– und Entgiftungs-

                           Apparat für den Luftschutz.

                             Des Weiteren: Autogleichrichter, Sprühstrahldüse (Steische Düse),

                            Übergangsstück von „B“ auf „C“, Anhängerwagen für Kleinmotorspritze,

                            200 m „B“-Schlauch, 10 Steigergurte. 4 Wasserentnahmestellen wurden

                            eingerichtet. 50 aktive Kameraden in der Wehr

 Grafik1

1937                   2. motorisiertes Löschfahrzeug angeschafft. Nach dem Ableben des Wehrführers 

                            Tessin wurde  M. Eggert Wehrführer (Amtszeit 1937 bis 1945)

                           

1942                   Das Löschfahrzeug LF8 kommt dazu und kurz vor Kriegsende das LF25

                           Aufbau einer Jugendfeuerwehr

 

2. Weltkrieg

und danach        Loitzer Feuerwehr im Einsatz bei Bombenangriffen

                            in Anklam, Stralsund und Stettin

                            – Ohne Löschfahrzeuge und ohne Gerätschaften

                            – Lage fast hoffnungslos

                            – Mit Hilfe der sowjetischen Kommandantur erfolgt der Wiederaufbau der Wehr

                            – Danach vorhanden: -pferdebespannte Handdruck-spritze, 2 Transporthänger

                            (TSA) mit je einer TS8, ein Hydrantenwagen, eine mechanische Steigerleiter

                            – im Stadtgebiet mit Muskelkraft zur Brandstelle geschoben!

 

1947                   Betriebe müssen Fahrzeuge und Zugmaschinen zur Brandstelle fahren

                            1. Wehrleiter der neuformierten Wehr wird der Angestellte Franz Neils

 

 

1949                   Löschfahrzeug Opel-Blitz mit Vorbaupumpe (1.500 l/min) bis 1955 im Dienst 

 

 

1955                   Löschfahrzeug vom Typ „Mercedes“ –LF8

 

18. Jan.1956      Verabschiedung des 1. Gesetztes der Regierung zum Schutz vor Brandgefahren.

 

Nov. 1961           Gründungsversammlung der Jugendlöschgruppe

 

 Bild (14)

1962                   Löschfahrzeug „LF 16 / TS8 auf dem Fahrgestell S4000“ mit einer    

                            Wasserfördermenge von 1.600 l/min – im Dienst bis Sept. 1989

 

1964                   Bildung einer Frauenlöschgruppe = 8 Frauen für VB (Leiterin: M. Rößnack)

                            Beim Kreisausscheid = 1. Platz, Bezirksausscheid in Straßburg = 1. Platz

                            Weitere Erfolge:  1. Platz bei den Kreisausscheiden 1965, 1967, 1970 und 1973

                            Beim Kreisausscheid 1972 – 4. Platz

 

1967                   80 Jahre Freiwillige Feuerwehr Loitz

 

10. Okt. 1969     Abschluss eines Kooperationsvertrages zwischen der

                            Freiwilligen Feuerwehr Loitz und der Betriebswehr des

                            DübelwerkesLoitz

                            Inhalt dieses Vertrages:

                            – Gemeinsame Schulung und Ausbildung

                            – Unterstützung bei Feueralarm durch Personen/Technik

 

1970                   Großeinsatz zum Hochwasserschutz / Deichbau an der Peene

 

9. März 1970      Bildung der Arbeitsgemeinschaft „Junge Brandschutzhelfer“ = 15 Schüler

 

11. März 1971   Feuernotruf 112 und Sirenenauslösung vom Rat der Stadt zum Dübelwerk

 

1973            Einsatz der Kooperationswehr beim Brand im Dübelwerk (Dübeltränke)

 

5. Sep. 1983       Kauf eines gebrauchten Tanklöschfahrzeuges TLF 16 / W50 von der NVA für die        

                            Betriebsfeuerwehr durch das DÜHOWE für 15.160,00 Mark (DDR) Kofferaufbau

                            In Gemischtbauweise

 

1985              Die Feuerwehr Loitz erhält ein gebrauchtes Löschfahrzeug vom Typ KLF / 8 auf            

                            einem B1000-Fahrgestell. Damit ist die Feuerwehr Loitz mit 2 Löschfahrzeugen

                            ausgestattet.

 

5. Juli 1986        Großbrand in der Badeanstalt Loitz

 

Juni 1986           Generalreparatur des gebrauchten

                            Tanklöschfahrzeuges der betrieblichen Feuerwehr.

                            Der Kofferaufbau erfolgt in Ganzmetallbauweise.

 

18. Sept. 1986   Bildung des Festkomitees „100 Jahre FFW Loitz

 

21. Juni 1987     Großbrand im DübelwerkLoitz             

 Dübelwerk 4

1987                   100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Loitz

                            mit großem Festprogramm mit Vorführungen, Festsitzung und Ausstellung

 

15. Sep. 1989     Durch den Rat des Kreises Demmin wird der Feuerwehr Loitz in PKW-Anhänger

                            vom Typ HP 430.40 übergeben. Ausgestattet ist er mit einem Sprungpolster und

                            einem Leichtschaumgerät mit Zubehör. Dieser blieb bis Dez. 2000 im Einsatz.

 

 

 

6. Okt. 1989       Die Feuerwehr Loitz erhält ein LF 8 / TS8 / STA aus dem Feuerlöschgerätewerk

                            Görlitz auf ROBUR 2002 Fahrgestell. Dies ist eine Ersatzbeschaffung für das ausgesonderte Löschfahrzeug 16 / TS 8 von 1962. Trotz aller Bemühungen von Seiten des Rates des Kreises und der Abteilung Feuerwehr des VPKA Demmin wird ein gleichwertiger Ersatz abgelehnt.

 

29. Aug. 1990   Der Landkreis Demmin stellt der Feuerwehr Loitz ein werksneues Löschfahrzeug

                            16 / TS auf  einem Mercedes Fahrgestell / Aufbau Fa. Lentner zur Verfügung.

                            Das Fahrzeug ist Bestandteil des Katastrophenschutzes und das Eigentum des

                            Landkreises. Die Feuerwehr kann es zur Erfüllung ihrer Aufgaben nutzen und 

                            wird damit auch überörtlich durch den Landkreis im Katastrophenschutz

                           eingesetzt.

 

6. Nov. 1990       Übernahme des gesamten Ausstattung der Betriebsfeuerwehr des Dübel– und

                            Holzwerkes Loitz durch die Stadt Loitz.

 

9. Nov. 1990       Vermietung von 2 Garagen und 1 Schulungsraum durch das DÜHOWE an die

                            Stadt Loitz zur Unterbringung der Freiwilligen Feuerwehr.

                            Alle Kameraden und Kameradinnen der Betriebsfeuerwehr des DÜHOWE werden

                            In die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Loitz übernommen.

 

1990            Gründung der Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Loitz   

                            Beginn der Partnerschaft mit Hiddenhausen

 

1992          Mit dem Zusammenschluss der Gemeinde Vorbein und der Stadt Loitz erfolgt

                             Eine Umsetzung des LF8 / TS 8 / STA aus Loitz nach Vorbein. Die dortige

                            Feuerwehr ist mit einem TSA ausgestattet und erhält somit eine deutliche

                            Verbesserung ihrer Ausstattung.

 

1993           Die Feuerwehr erhält 2 weitere Räume, in denen dann in Eigenleistung und mit

                            Hilfe des Berufsbildungswerkes Sanitärräume eingerichtet werden.

                            Ebenfalls erfolgt die Montage von modernen Rolltoren in den Fahrzeughallen.

 

15. Juni 1994     Indienststellung eines Ruderbootes vom Typ „Anka“ für die Feuerwehr. Die Stadt

                            Loitz beschafft ein 4 PS Außenborder und ein Trailer. Das Ruderboot stammt aus

                            den Beständen der Badeanstalt und blieb bis zum 28. Sept. 2005 im Einsatz.

 Bild (64)

21. Feb. 1995     Übergabe eines Vorausgerätewagens auf einem VW-T4 Fahrgestell. Für den

                            B100 musste ein Ersatz geschaffen werden, da das alte Fahrzeug nicht mehr in

                            Der Lage war, die ihm gestellten Aufgaben zu erfüllen. Durch den vermehrten

                            Einsatz im Bereich der technischen Hilfeleistung und dem Zuwachs an

                            Ausrüstung war die Ladekapazität des alten Fahrzeuges erreicht. Das Fahrzeug

                            Verblieb bis zum 30. November 2005 im Bestand der Feuerwehr.

 

25. Sep. 1995     Der Stadt Loitz ist es nach langer Zeit endlich gelungen eine gebrauchte

                            Drehleiter zu beschaffen. Die Drehleiter war bis zum 8. Mai 2007 in Arbeit undmusste dann im Alter von 37 Jahren ausgesondert werden. 

                           

                       

7. Juni 1996       Ankauf eines gebrauchten FORD Mannschaftstransportwagen

                            – ausgesondert am 18. März 2004

 

2001            Beginn der Umbauarbeiten / Renovierung

                     des Gerätehauses

 Bild (16)

2. März 2002      Gründung des Vereines

                            „Freunde der Feuerwehr Loitz e.V.“

 

10. Mai 2004      Ankauf eines gebrauchten FORD Kleinbus vom Autohaus Barth in Grimmen.

                            Dieser wurde dann in Eigenleistung durch die Kameraden und den Firmen

                            Funktechnik Bieck aus Altentreptow und der Firma Pütting ausgebaut. Einsatz

                            Als voll ausgestatteter ELW 1 mit PC, Drucker, Fax, Telefon und entsprechender

                           Funktechnik

 

30. Mai 2004      Bootsschuppenbrand in Demmin

 

2. Aug. 2004      Übernahme eines Hilfeleistungsfahrzeuges 16 / 12 im Werk Luckenwalde durch

                            Die FFW Loitz – ausgestattet für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung.

                            Durch dieses Löschfahrzeug wird das ehemalige Tanklöschfahrzeug der

                            Betriebsfeuerwehr ersetzt und übernimmt nach einer zweijährigen Testphase ebenfalls noch die Aufgaben des Vorausgerätewagens.

Abschleppen HH
Abschleppen des Fahrgastschiffes Hamburg nach Maschienenschaden durch die Fw Loitz

31. Aug. 2005    Anschaffung eines Mehrzweckbootes. In Auswertung des Brandes in der

                            Bootsanlage Nonnensteig in Demmin am 30. Mai 2004 wurde die Situation in

                            Loitz analysiert.

                             Um so ein Feuer effektiv bekämpfen zu können, ist nur ein                      

                            kombinierter Angriff von Land und der Wasserseite erfolgversprechend. Da das

                            vorhandene Boot hierfür nicht geeignet ist, macht sich eine Neuanschaffung

                            notwendig .Auf diesem Boot wurde eine Tragkraftspritze verlastet.                     

                             Als weitere Ausstattung erhielt es eine abklappbare Bugklappe,

                            die eine schonende Bergung von verletzten Personen ermöglicht.

                            Der Bootskörper wurde von der Firma Faster geliefert und

                            von Nordland Hansa Rostock aus– und umgebaut.

 

22. Sep. 2005     Durch Spenden der Kameraden der Feuerwehr Loitz konnte ein neuer PKW Anhänger (Tieflader) mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 kg gekauft

                            werden. Hierdurch wurde eine deutliche Verbesserung im Transport erreicht.

 

2006             Die Wettkampfmannschaft gewinnt nach vielen Jahren den Amtsausscheid und fährt zum  Kreisausscheid 

 

8. Mai 2007       Im Vorfeld wurde für die auszusondernde Drehleiter bereits durch die Stadt Loitz

                            nach Ersatz Ausschau gehalten.

                            Bei der Firma Metz (Hersteller von Drehleitern) in Stuttgart wurde man dann

                            fündig. Hier war eine gebrauchte Drehleiter (Baujahr 1983) für Servicearbeiten

                            im Einsatz. Nach längeren Verhandlungen wurde die Drehleiter für die Stadt

                            Loitz angekauft.

 SAM_0381

2010             Partnerschaft mit Polnischer Feuerwehr aus Maszewo

                            Die Löschgruppe Vorbein wird aufgelöst und das LF 8 / TS 8 / STA wird wieder

                            nach Loitz umgesetzt.

2011          Nach längerer Unterbrechung Neugründung der Jugendfeuerwehr

Jugendwart: Tilo Janzen, Stellv: Robert Wendt

durch die finanzielle, materielle und tatkräftige

Unterstützung  der Kameraden der Fw Loitz sowie folgender Unternehmen: Kunze Unternehmensgesellschaft,

Tischlerei Jens Kunze, Elektroinstallation

Lothar Schröder, Handels- &. Serviceagentur Meik Steinmann,

Ingenieurbüro Teetz sowie Simon Immobilien war es möglich einen Versammlungsraum für die Jugend zu sanieren und mit der für die Ausbildung erforderlichen Technik auszustatten.

August 2012       Die Freiwillige Feuerwehr Loitz feiert ihr 125 Jähriges Bestehen

September 2012        Nach langjähriger Dienstzeit, in denen er den Weg der Fw Loitz gelenkt und geleitet hat, scheidet der Wehrleiter Andreas Mandelkow aus der Feuerwehr Loitz aus.

Oktober 2012              Neuwahl des Wehrvorstandes

Wehrführer: Ingo Jührendt, stellv. Wehrführer: Marko Post

Kassenwart: Henrik Bahls, Schriftführer: Katja Allert

Oktober 2013           Die Gemeindefeuerwehr der Stadt Loitz setzt sich aus den Ortsteilfeuerwehren

Loitz (Stützpunktfeuerwehr), Düvier (Fw mit Grundausstattung) und Sophienhof (Fw mit Grundausstattung

zusammen. Dies machte die Wahl eines Gemeindewehrführers erforderlich.

Gemeindewehrführer: Bernd Grabowski

stellv. Gemeindewehrführer: Alexander Thürk

 

.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*