Technik

Grafik1
06.10.1989
Die Feuerwehr Loitz erhält ein LF8/TS8/STA aus dem Feuerlöschgerätewerk Görlitz auf einem ROBUR 2002 Fahrgestell.
Dies ist eine Ersatzbeschaffung für das ausgesonderte Löschfahrzeug 16/TS 8 von 1962. Trotz aller Bemühungen von Seiten des Rates des Kreises und der Abteilung Feuerwehr des VPKA Demmin wurde ein gleichwertiger Ersatz
Grafik2
29.08.1990
Der Landkreis Demmin stellte der Feuerwehr Loitz ein werksneues Löschfahrzeug 16/TS auf einem Mercedes Fahrgestell / Aufbau Fa. Lentner zur Verfügung.
Das Fahrzeug war und ist Bestandteil des Katastrophenschutzes und das Eigentum des Landkreises. Die Feuerwehr kann es zur Erfüllung ihrer Aufgaben nutzen und wird damit aber auch überörtlich durch den Landkreis im Katastrophenschutz eingesetzt.
Grafik3
10.05.2004
Ankauf eines gebrauchten Ford Kleinbus vom Autohaus Barth in Grimmen. Dieser wurde dann in Eigenleistung durch die Kameraden und den Firmen Funktechnik Bieck aus Altentreptow und der Firma Pütting ausgebaut. Jetzt versieht er seinen Dienst als voll ausgestatteter ELW 1 mit PC, Drucker, Fax, Telefon und entsprechender Funktechnik.
Grafik4
02.08.2004
Übernahme eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges 16/12 im Werk Luckenwalde durch die Feuerwehr Loitz. Ausgestattet für die Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistung. Es werden 2000l Wasser im eigenen Behälter mitgeführt. Durch dieses Löschfahrzeug wurde das ehemalige Tanklöschfahrzeug der Betriebsfeuerwehr ersetzt und übernahm dann nach einer 2jährigen Testphase auch noch die Aufgaben des Vorausgerätewagens. Hier konnte durch den Einsatz moderner Technik, der Fahrzeugbestand verringert und der Personaleinsatz reduziert werden.
Grafik5
31.08.2005
In Auswertung des Brandes in der Bootsanlage Nonnensteig in Demmin
am 30.05.2004 wurde die Situation in Loitz analysiert. Hierbei wurde festgestellt, dass die Problematik in Loitz gleichgelagert war. Um ein Feuer effektiv Bekämpfen zu können, ist nur ein kombinierter Löschangriff von Land und der Wasserseite erfolgversprechend. Da das vorhandene Boot hierfür nicht geeignet ist, machte sich eine Neubeschaffung notwendig. Auf diesem Boot kann in kurzer Zeit eine Tragkraftspritze verlastet werden und ist dann mit den bordeigenen Mitteln einsatzbereit. Als weitere Ausstattung erhielt es eine abklappbare Bugklappe die eine schonende Bergung von verletzten Personen ermöglicht. Der Bootskörper wurde von der Firma Faster geliefert und von Nordland Hansa Rostock aus- und umgebaut.
Grafik6
08.05.2007
Im Vorfeld wurde für die auszusondernden Drehleiter bereits durch die Stadt nach Ersatz Ausschau gehalten. Bei der Firma Metz (Hersteller von Drehleitern) in Stuttgart wurde man dann fündig. Hier war noch eine gebrauchte Drehleiter (Baujahr 1983) für Servicearbeiten im Einsatz. Nach längeren Verhandlungen, wurde dann die Drehleiter für die Stadt Loitz angekauft.

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*